Fassadengestaltung


Kreuzstraße 9, 1. Sieger im Dortmunder Fassadenwettbewerb 2009

Nicht nur die Jury des Dortmunder Fassadenwettbewerbs überzeugte das Farbkonzept des Hauses Kreuzstraße 9. Das ehemals im tristen, unauffälligen Fliederton gestrichene Haus wurde nach Restauration der zahlreichen Verzierungen und Ergänzung der teils fehlenden Fenstereinfassungen ganz neu koloriert. Mit dem eigens für den Kunden entwickelten warmen Rot wird das Haus an einer Haupteinfahrtsstraße in die Stadt wie gewünscht zum attraktiven Blickfang. Die Farbabsetzungen der Gesimse, Fenstereinfassungen und vielen Ornamente in Grautönen unterstreichen die natürliche Ausstrahlung des Hauses aus der Gründerzeit. Schon während der Ausführung gab es von zahlreichen Passanten viel Lob und Anerkennung. Das Ziel, die Neugestaltung der Fassade mit der Erhöhung der Wahrnehmung der Praxis unseres Kunden zu kombinieren, wurde angesichts der überwältigen Resonanz mehr als erfüllt. Neben dem 1. Preis des Fassadenwettbewerbs wurde der Mut des Kunden mit 1.500 Euro Preisgeld belohnt.

 


Johannesstraße/Ecke Beurhausstraße, 3. Preis Dortmunder Fassadenwettbewerb 2007

Neben der energetischen Sanierung der Hausfassade durch Wärmedämmung war den Eigentümern auch ein Facelifting der Hausoptik wichtig. So wurden die Fenster in den oberen Geschossen aufwändig mit hochwertigen Stuckprofilen eingefasst und wie die Erdgeschossfenster zusätzlich farbig abgesetzt. Auch die Jury des Fassadenwettbewerbs überzeugte die Qualität der Ausführung bis ins kleinste Detail und belohnte die Eigentümer mit dem 3. Preis und 500 Euro Preisgeld.

 


Fassadengestaltung Olpe 43, Sieger im Dortmunder Fassadenwettbewerb 2011

Überzeugt von zahlreichen Fassadenpreisen baten die Eigentümer des Hauses um ein Farbkonzept. Die Eigenständigkeit gegenüber den Nachbarhäusern wurde mit dem roten Grundton und den farbigen Absetzungen der zahlreichen Gliederungen und Verzierungen betont. Der Fassadenpreis und 750 Euro Preisgeld erfreuten die Eigentümer und erfüllten sicherlich auch die hohen Erwartungen.

 


WEG Am Bertholdshof 26-34, Sieger Dortmunder Fassadenwettbewerb 2006

Das Farbkonzept für die attraktive Neugestaltung der Wohnanlage überzeugte zunächst die Eigentümer und schließlich auch die Jury des Fassadenwettbewerbs. Der bisher ungestrichene Edelkratzputz erhielt nach Beseitigung von Rissen und Witterungseinflüssen ein bauphysikalisch optimal abgestimmtes Anstrichsystem auf Silikatbasis. "Atmend" und nicht absperrend, natürlich Algen vorbeugend ohne giftige Zusätze und dauerhaft Schmutz abweisend. Eine nachhaltige Werterhaltung der Gebäudesubstanz für die jetzigen und zukünftigen Eigentümer und Bewohner der Häuser.

 



Krupp VDM Werdohl, Vorstandsgebäude

Für die Wiederherstellung der historischen Fassade aus der Gründerzeit wurde unter der Leitung des Architekturbüros Planquadrat Dortmund, Frau Heiermann-Nauer, ein Farbkonzept entwickelt. Dieses berücksichtigte die Erneuerung der Fassadensubstanz als auch die farbliche Gestaltung des Gebäudes. Aufwändige Vorarbeiten zur Herstellung der Putzsubstanz, Beseitigung von zahlreichen Rissen in Putz und Stuckgesimsen waren erforderlich, um mit der monochromen Farbgebung in mehreren Graustufen aus dem abbruchreifen Altbau ein repräsentatives Schmuckstück im historischen Stil entstehen zu lassen.

 


Fassadengestaltung Ostenhellweg 62, 1. Sieger im Dortmunder Fassadenwettbewerb 2000

Attraktiver Eingang zur City. Die ehemals in stumpfen Brauntönen gehaltende Fassade wurde nach eigenem Farbkonzept ganz neu gestaltet. Der Mut der Hausverwaltung und der Eigentümer, dieses Farbkonzept mit warmen Gelbtönen und weichen Grautönen umzusetzen, wurde von der Jury des Fassadenwettbewerbes mit dem 1. Preis und 1.250 Euro Preisgeld belohnt.

 



Wärmedämmung am Wohnhaus Kirchhörder Berg 49, Objekt 3

 



Gestaltung der Stuckfassade Kreuzstraße 95

Dezent und stilvoll sollte die Fassade des Hauses wiederhergestellt werden. Anstelle der früheren Brauntöne wurde eine Farbgestaltung in mehreren Graustufen gewählt, welche die Gliederung der Fassade unterstreicht. Leichte Farbtupfer in Gelb unterstreichen die vorhandenen Stuckverzierungen.

 



Farbgestaltung Kühnstraße 15

Einfamilienhaus in Dortmund. Neben der Erneuerung des rissigen Putzes sollte der Eingangsvorbau mit einem satten Blauton als farbiger Blickfang hervorgehoben werden.

 


Fassadengestaltung Vinckeplatz 16

Das Gesicht in der Menge. Die Eigentümer des Hauses wollten eine Wiederholung der monotonen Fassaden in der Nachbarschaft vermeiden. Nach der Beseitigung von Rissen und Witterungsschäden wurde die Fassade im kräftigen Ockergelb gestaltet. Das Eingangsportal und einzelne Putzfelder wurden im bewußten blauen Kontrastton abgesetzt.